IRE Energies Consult GmbH

Intelligente Energiesysteme –
Smart Energy

Intelligente Netze, intelligente Zähler und eine intelligente Steuerung unterschiedlicher Gebäudefunktionen sind Themen, die die Energiewirtschaft zukünftig in starkem Maße prägen werden. Dabei wachsen Energiewirtschaft und Informationstechnologie immer weiter zusammen. Wie in vielen technologischen Aufbruchsphasen verstellt dabei die Faszination für das technisch Machbare oft den Blick für das wirtschaftlich und aus Kundensicht Sinnvolle.

Smart Meter bilden dabei die Schnittstelle dezentraler Verbraucher oder Produzenten zum Smart Grid, dem intelligenten Netz der Zukunft. So kann zukünftig ein bestmöglicher Ausgleich zwischen Energieangebot durch die zunehmend volatile Produktion auch aus erneuerbaren Energien und Energienachfrage von Haushalten und Unternehmen hergestellt werden. Dabei werden zunehmend auch dezentrale Energiespeicher zum Einsatz kommen, die entweder stationär installiert sind oder im Zuge der zunehmenden Marktdurchdringung der E-Mobilität zur Verfügung stehen.

Die Smart Meter-Technologie muss höchsten Anforderungen an Kommunikations- und Datensicherheit entsprechen und sollte durch einen offenen Kommunikationsstandard sowie extrem niedrige Kosten bei gleichzeitig einfacher Installation gekennzeichnet sein. Kunden erhalten mit intelligenten Zählern jederzeit Transparenz und Kontrolle über ihren Verbrauch sowie oft sinnvolle Vergleichsmöglichkeiten. Dennoch können intelligente Zähler allein aufgrund der regulatorischen Rahmenbedingungen trotz der Liberalisierung des Mess-Stellenbetriebs noch kein tragfähiges Geschäftsmodell begründen. Vielmehr ist ihre Integration in Smart Home-Systeme für das Energiemanagement und viele weitere Funktionen notwendig bis hin zu einer echten Energieeffizienzplattform für den Endkunden. Die bisherigen Ansätze haben allerdings noch keinen Markterfolg.

Dabei unterstützen wir unsere Kunden zum Beispiel bei den folgenden Fragestellungen:

  • Auswahl von Technologieanbietern.
  • Unterstützung bei der Umsetzung von Pilotprojekten.
  • Entwicklung von Geschäftsmodellen im Bereich der Smart Energy im Zusammenspiel von Hardware, Software, Produktions- und Verbrauchssteuerung sowie der Teilnahme an unterschiedlichen Energiemärkten.
  • Technologische Kooperationen.
  • Kosten-Nutzen-Analysen.
  • Marktakzeptanzanalysen.
  • Organisatorische Anforderungen bei der Umsetzung von Smart Energy-Projekten.